Make your own free website on Tripod.com

Speer mit Hitler (aus SPIEGEL 15.7.02 )

Albert Speer - Hitlers Organisator - (1905 bis 1981)

Albert Speer war im Dritten Reich zuerst der Chefarchitekt Hitlers, später dessen Rüstungsminister.

In dieser Funktion war er der Hauptverantwortliche für die materielle Durchführung des Zweiten Weltkrieges.
Ohne Speer wäre die Durchführung des Zweiten Weltkrieges nicht möglich gewesen, insbesondere nicht seine zeitlichen Ausdehnung, da Speer als genialer Organisator die Rüstungswirtschaft Deutschlands bis zur äußersten Grenze betrieben hat.Speer ist im Nürnberger Kriegsverbrecherprozess der Alliierten zu 20 Jahren Gefängnishaft verurteilt worden.

Nach seiner Entlassung hat er 2 umfangreiche Bücher herausgegeben:
"Erinnerungen"

Dieses Buch ist quasi seine Autobiographie. In ihr beschreibt er, wie er zum wichtigsten Mitarbeiter Hitlers geworden ist, und wie er die Vorkriegs- und Kriegszeit erlebt und mitgestaltet hat.
"Spandauer Tagebuch"

Dieses Buch enthält Tagebuch-artige Aufzeichnungen in den 20 Jahren Haft im Spandauer Gefängnis. Speer hat in den Jahren seiner Haft eine gewisse Einsicht in seine Schuld am letzten Weltkrieg gewonnen. Kritiker bezichtigen ihn jedoch, nur die halbe Schuld eingestanden zu haben. Er sei angesichts der ungeheuerlichen Vorkommnisse ein "Heuchler, Verdränger und Lügner".

Das hier vorgestellte Buch "Hitlers Organisator" von mir versucht, einem "Kriegsverbrecher Speer" in gewissem Sinne gerecht zu werden. Es schildert
seine familiäre Herkunft,
seinen beruflichen Werdegang,
seine architektonischen Werke,
seine Beziehung zu Hitler,
seine Verstrickung in die Verbrechen des Nationalsozialismus,
seine Gestaltung einer 20-jährigen Haft,
seine vielen Kritiker und sein Umgang mit ihnen, und
seine Bemühungen, sich mit seiner Schuld auseinanderzusetzen.